Weiter zum Inhalt

Wakeboards Einkaufsführer

Wie wähle ich das passende Wakeboard aus?

In unserem Online-Shop und im Store in Murten findest du eine grosse Auswahl an Wakeboards. Wir beraten dich sachkundig und helfen dir, das richtige Board für dein Leistungsniveau und deinen Style zu finden. Unsere Berater sind jahrelang aktiv auf dem Wasser und kennen sich mit allen Facetten rund ums Wakeboarden bestens aus. Wir helfen dir gerne weiter!

1. Wakeboard Länge

Die Grösse des Wakeboard, das du fährst, hängt vom Gewicht und Fahrstil ab. Jedes Wakeboard hat spezifische Grössenrichtlinien für das Fahrergewicht. Wenn es mehrere Personen gibt, die ein Wakeboard benutzen möchten, richtest du dich nach dem Gewicht des schwersten Riders. Rider können mit Wakeboards, die zu kurz sind und zu wenig Auftrieb haben, frustriert sein. Es gibt jedoch einen bestimmten Längenbereich, der für verschiedenen Gewichtsklassen und Fahrstile passt. Hier ein Überblick:

Wakeboard Grössentabelle

Boardgrösse Fahrergewicht
bis 130 cm bis 45 kg
130 cm – 134 cm 40 kg – 68 kg
135 cm – 139 cm 58 kg – 81 kg
140 cm – 144 cm 77 kg – 113 kg

Kürzere Wakeboards

Einige Wakeboarder fahren gerne am unteren Ende der Skala des vorgeschlagenen Grössenbereichs. Das Fahrgefühl auf einem kürzeren Wakeboard hängt von der Form des Boards ab. Im Allgemeinen sind kürzere Boards jedoch langsamer und nehmen mehr Energie auf, um durch das Wasser zu gleiten (je mehr Fläche das Board auf dem Wasser hat, desto schneller bewegt es sich über die Oberfläche). Ein kürzeres Wakeboard ist einfacher zu drehen und in der Luft zu manövrieren, wenn du über die Wake fliegst und flippst. Durch die verringerte Oberfläche wird die Landung jedoch schwieriger und die Nase neigt dazu ins Wasser zu stechen, wodurch auch du Gefahr läufst, einzutauchen.

Längere Wakeboards

Längere Wakeboards sind in der Regel einfacher zu fahren und ideal für Anfänger. Auf längeren Boards bist du solide unterwegs, das hilft dir, dich bei Sprüngen sicher zu fühlen. Längere Wakeboards sind jedoch schwerer, was bedeutet, dass du in der Luft mehr Widerstand hast und stärker arbeiten musst. Dafür hast du mehr Kontrolle, so dass längere Boards geeignet sind, erste Tricks zu üben. Ein längeres Wakeboard hat mehr Oberfläche, liegt gut auf dem Wasser und lässt sich schnell durch das Wasser bewegen. Die vergrösserte Oberfläche eines längeren Wakeboards unterstützt eine weichere Landung.

2. Fähigkeitsniveau

Es stehen verschiedene Wakeboard-Formen zur Verfügung, um unterschiedlichen Fähigkeitsstufen zu entsprechen. Im Allgemeinen kann jede Wakeboard-Form gefahren werden, solange sie gross genug ist. Manche Formen erleichtern das Lernen, aber ein Anfänger sollte sich nicht von einem Board für fortgeschrittene Levels abschrecken lassen. Ebenso ist ein fortgeschrittener Fahrer nicht eingeschränkt beim Fahren mit einem Anfänger-Board. Der wichtigste Faktor ist die Auswahl der richtigen Grösse. Die Wahl eines Wakeboard ist eine persönliche Vorliebe. Wichtigstes Credo: Spass haben! Folgend findest du eine grobe Einstufung der Levels:

Anfänger

Wenn du noch nie ein Wakeboard von Nah gesehen hast, nur gelegentlich fährst oder gerade erst die Welle überqueren kannst, solltest du Wakeboards für Anfänger ausprobieren. Im Allgemeinen haben diese Wakeboards einen Continuous- oder einen ausgereiften 3-Stage-Rocker und sind eher für Freizeitrider geeignet.

Alle Anfänger Wakeboards im Onlineshop

Fortgeschrittene

Wenn du die Welle in beide Richtungen überqueren kannst und beginnst die Welle zu rocken , solltest du einen Blick auf Wakeboards für Fortgeschrittene werfen. Es gibt eine Menge Auswahl in dieser Kategorie. Bevor du dich für ein Wakeboard festlegst, liest du unterhalb am besten alles rund um die Wakeboard-Funktionen durch, damit du dich besser für ein passendes Modell entscheiden kannst.

Alle Fortgeschritten Wakeboards im Onlineshop

Experte

Wenn du dich mit 180er, 360er, Ollies und Ralleys auskennst, dann werden dich wahrscheinlich etwas agressivere Wakeboards für Experten interessieren. Im Allgemeinen haben diese Wakeboards aggressive Continuous- oder ausgereifte 3-Stage-Rocker und sind weniger fehlerverzeihend. Expert Wakeboards sind oft Pro-Modelle bekannter Rider.

Alle Experte Wakeboards im Onlineshop

Nun kannst du dein Fähigkeitsniveau einschätzen; erfahre jetzt mehr über die Eigenschaften der Wakeboards und lerne, wie diese deinen Fahrstil beeinflussen.

3. Wakeboard Rocker (Aufbiegung) und Fahrstil

Continuous Rocker

Ein sogenannter Continuous Rocker hat eine glatte gebogene Form. Wakeboards mit dieser Biegung sorgen für schnelle, weiche Fahrten und ermöglichen es, Kurven einfacher zu fahren. Mit einem Continuous Rocker-Wakeboard kannst du viel Geschwindigkeit erzeugen. Mit Geschwindigkeit und einem gut kontrollierbaren Absprung auf der Welle schaffst du es, weit aussen im sicheren Wasser zu landen. Continuous Rocker-Wakeboards eignen sich hervorragend zum Carven, insbesondere bei glattem, flachem Wasser.

Alle Wakeboards mit Continuous Rocker im Onlineshop

3-Stage Rocker

Ein Wakeboard mit einem 3-Stage-Rocker verfügt über drei verschiedene Ebenen auf der Unterseite des Boards. Ein 3-Stage-Rocker sorgt dafür, dass das Wakeboard mit mehr Power und entsprechender Flughöhe reagiert, wenn es auf die Welle trifft. Allerdings – mehr Rocker ist nicht immer das Mass aller Dinge. Ein extremer Rocker lässt das Wakeboard lockerer und rutschiger über die Wasseroberfläche gleiten. Diese Form bewirkt zudem, dass das Board vielmehr durch das Wasser furcht, als dass es schneidet, wodurch es langsamer wird. Die Finnen sind so weniger effektiv und das Board muss stärker über die Kanten gefahren werden. Boards mit einem 3-Stage-Rocker haben eine flache Stelle, die die Landung auf dem Wasser intensiv macht, aber ein leicht schwerfälliges Gefühl hinterlassen.

Alle Wakeboards mit 3-Stage-Rocker im Onlineshop

Hybrid Rocker

Hybrid 3-Stage, Abrupt Continuous, Blended 3-Stage oder Hybrid Rocker sind alles Namen für Rocker-Profile, die irgendwo zwischen einem Continuous Rocker und einem 3-Stage Rocker liegen. Jede Marke und jedes Board bieten verschiedene Kombination an.

Alle Wakeboards mit Hybrid Rocker im Onlineshop

Camber

Das jüngst eingeführte Wakeboard-Profil Camber wurde von klassischen Ski- und Snowboard-Formen inspiriert. Ein Camber ermöglicht es dir, zentrierter zu fahren als mit einem Continuous- oder einem 3-Stage-Rocker, was sich ebenfalls auf die Gewichtsverteilung auf dem Wasser auswirkt. Bereite dich auf eine angenehme Überraschung vor, sobald du den Dreh raus hast!

Alle Wakeboards mit Camber Rocker im Onlineshop

4. Wakeboard Rumpfformen

Concaves

Dies sind im Grunde spezielle Einbuchtungen an der Unterseite des Wakeboards, die Auftrieb erzeugen und als saugreduzierende Beschleuniger wirken, so dass das Board höher im Wasser liegt und wie ein Hovercraft funktioniert.

Channels (Führungskanäle)

Channels verhalten sich wie lange, wasserverdrängende Finnen auf der Unterseite des Boards. Sie brechen die Oberflächenspannung, bevor das Wasser das Wakeboard trifft.

V-Shape

Die mittig verlaufende V-Spine bricht die Wasserspannung bei harten Landungen, ob im Park oder hinter dem Boot. Die Spines ermöglichen weiche Landungen und einfaches Wechseln von Kante zu Kante. V-Formen werden oft für Wakeboards mit 3-stufigen Rockern verwendet, um Landungen abzuschwächen.

Featureless

Wakeboards ohne eingeformte (molded-in) Finnen oder Channels gelten als strukturlos, sie sind also ohne unterseitige Struktur. Dadurch bleibt die Leistung des Boards vollständig der Form, dem Rocker und den Finnen überlassen. Die Gesamtform, der Rocker und das Finnen-Setup des Boards beeinflussen so die Fahreigenschaften stark.

5. Wakeboard Rails (Kanten des Boards)

Schliff

Je schärfer die Kanten, desto aggressiver das Wakeboard, was zu einer verbesserten Beschleunigung und Gesamtgeschwindigkeit führt. Der Nachteil scharfer Kanten sind Kantenfehler, die leicht in einem Sturz enden können. Eine scharfe Kante verzeiht dir weniger, als eine abgerundete. Rider, die Surface Tricks und Slider bevorzugen, sollten nach Wakeboards mit abgerundeten Kanten suchen, um ein weicheres Fahrgefühlt zu erzielen. Fahrer, die eine aggressive, harte Carvingfahrt mögen, werden sich auf schärferen Rails wohlfühlen.

Variabel geschliffene Boards

Mit variabel geschliffenen Boards erhältst du quasi eine 2 in 1-Lösung: eine Mischung aus Haptik und Leistung, wie sie an Boards mit scharfen und runden Schleifungen zu finden ist. Variabel geschliffene Boards haben in der Mitte des Boards dickere und rundere (weichere) Schleifungen, diese werden zur Nose und zum Tail hin dünner (schärfer). Variable Kanten ermöglichen ein hohes Mass an Tracking / Grip während dem Carven, währenddem dir das Board gleichzeitig eine weiche, fehlerverzeihende Kante für Slides oder andere Oberflächentricks bietet. Die variablen Kanten in der Boardmitte erzeugen Auftrieb und Pop und die dünneren Kanten in Richtung der Enden machen das Wakeboard schneller und sind besser geeignet zum Carven.

6. Wakeboard Finnen

Finnen verleihen deinem Brett Richtungsstabilität, ähnlich der Flosse bei Fischen oder dem Leitwerk bei Flugzeugen. Sie wirken wie Krallen, die das Board – je nach Anzahl, Grösse und Platzierung – im Wasser festhalten.

Platzierung und Grösse

Tiefere oder längere Finnen sorgen für eine stabilere Fahrt, begrenzen aber die Möglichkeit, Oberflächen-Tricks zu fahren. Als Anfänger profitierst du von längeren, tieferen Finnen. Wenn du die Anfänger-Stufe überwunden und gute Fortschritte gemacht hast , kannst du die Finnen entfernen. So fährst du mit weniger Anstrengung. Oder du steigst um auf ein Board mit weniger Traktion.

Herausnehmbare Finnen

Entfernbare Finnen können vom Wakeboard abgeschraubt werden, während die eingeformten (molded-in) Finnen im Wakeboard verglast sind und nicht entfernt werden können. Bei vielen Wakeboards befinden sich die geformten Finnen aussen, nähe Boardkanten. Die entfernbaren Finnen sind nahe der Mitte platziert. Eingeformte Finnen sind robust und geeignet für Slider. Entfernbare Finnen geben dir mehr Möglichkeiten, dein Fahrgefühl zu beeinflussen und zu verändern.

Finnen-Wartung

Kontrolliere regelmässig die Finnenschrauben, um sicherzustellen, dass sie sicher am Wakeboard befestigt sind. Die Finnne und Schrauben schwimmen nicht.

7. Wakeboard Wartung

Schütze dein Wakeboard vor zu langer Sonneneinstrahlung. Sonne schädigt dein Board wie auch deine Haut. Spüle deine Ausrüstung nach Gebrauch im Salzwasser mit sauberem Wasser. Du solltest dein dein Board vor Stössen, Kratzern und langer Sonneneinstrahlung schützen. Eine Wakeboard-Tasche zum Aufbewahren und Transportieren ist eine gute Investition. Achte darauf, dein Wakeboard zu trocknen, bevor du es längere Zeit in der Tasche aufbewahrst. Bewahre die Ausrüstung an einem kühlen, trockenen Ort auf.